Vegetarischer Schinken Spicker

Letztens sah ich im Fernseher Werbung von der Rügenwalder Mühle für den vegetarischen Schinken Spicker. Scherzhaft fragte ich mich, ob das denn überhaupt jemand kauft, weil ich persönlich den original Schinken Spicker früher selbst ab und an gegessen habe und damit jedenfalls nichts Vegetarisches in Verbindung bringe. Als dann ein Freund auch noch erzählte, er habe ihn im Angebot gesehen und ich neugierig bin, musste er dann also doch auch mal gekauft werden. Und da ist er: (War wirklich blödes Licht. Winter, abends, dunkel – ihr kennt das.)

schinkenspicker

Insgesamt gibt es drei verschiedene Sorten. Einmal mit Schnittlauch, mit buntem Paprika und die Mortadella. Schnittlauch und Paprika waren leider aus. Gekauft habe ich für Packung (80 g) für 99 Cent und nicht im Angebot kostet die Packung – wenn ich mich richtig erinnere – 1,25€.
Zu 71% besteht die Mortadella aus Eiklar sowie zu 15% aus Rapsöl gefolgt von Trinkwasser, Salz, Gewürzen, drei Verdickungsmitteln, Säureregulatoren, natürlichem Aroma, Traubenzucker und Farbstoffen (Carotin und Anthocyane). 100 g haben 165 kcal bzw. 683 kJ.

Ich muss zugeben, dass ich am Anfang doch sehr skeptisch war. Nicht nur, wie eben bereits gesagt, weil ich mit Schinken Spicker den Fleisch Schinken Spicker in Verbindung bringe, sondern auch, weil die Packungen in unserem Supermarkt unter dem „echten“ Schinken Spicker lagen. Und weil ich das Wurstregal nun doch schon seit 2,5 Jahren schlichtweg ignoriere, war es komisch für mich, dort wieder einzukaufen, während andere Veggie-Produkte eben woanders stehen. Letztendlich hat mich dann das Fresenius-Siegel davon überzeugt, dass es tatsächlich fleischfrei sein muss! 🙂
Ebenso ist auf der Verpackung das Europäischen V-Label zu sehen sowie auf der Rückseite die Information, dass Rügenwalder Mühle vom Vegetarierbund Deutschland unterstützt wird bzw. mit ihm zusammenarbeitet. Im Internet schreiben sie Genaueres dazu.

Geruchstechnisch und geschmacklich ist die Mortadella dem Fleisch Schinken Spicker bzw. Mortadella im Allgemeinen sehr ähnlich, wenn nicht sogar überaus ähnlich. Soweit ich das mit meinem „Wurstgedächtnis“ von vor 2,5 Jahren noch beurteilen kann 😉
Und verglichen mit einem Aufschnitt, den es seit einiger Zeit bei Aldi Süd gibt, fand ich den vegetarischen Schinken Spicker geschmacklich und von der Konsistenz her viel toller. Unabhängig von der Frage und Diskussion nach dem Sinn von Veggie-Ersatz-Produkten, die wie Fleisch schmecken, finde ich es also eine gute Sache. Vielmehr sogar faszinierend, dass man ohne Fleisch – wenn auch mit einem hohen Eiklaranteil – sozusagen „richtige Wurst“ herstellen kann.

Insgesamt ist der vegetarische Schinken Spicker also probierenswert und bekommt von mir 4 Kekse:

gemuese-keks-logo-keksgemuese-keks-logo-keksgemuese-keks-logo-keksgemuese-keks-logo-keksgemuese-keks-logo-keksSW

gemuese-keks-logo-gurke

One thought on “Vegetarischer Schinken Spicker

  1. Ich habe die Variante mit Schnittlauch probiert und fand die gut bis sehr gut. Allerdings habe ich kein „Wurstgedächtnis“ mehr (nach über 14 Jahren kein Wunder, iwie XDD).
    btw, ich fand ihn auch deutlich besser als die Aldi-Variante. |D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.