In der Weihnachtsbäckerei: Lebkuchen-Brownies

geschnitten

Das Rezept für die Lebkuchen-Brownies stammt ursprünglich aus einer Illustrierten und im Grunde gibt es seitdem jedes Jahr bei mir Lebkuchen-Brownies, weil sie einfach nur genial sind ❗ 🙂
Irgendwann „verlor“ ich das Rezept und musste die Brownies aus dem Kopf machen. Inzwischen habe ich das Originalrezept bei chefkoch zwar wieder gefunden, aber seitdem bleibe ich bei meiner etwas abgewandelten, zuckerreduzierten Variante. In den Kommentaren steht, dass die Eier durch 400ml Sojasahne ersetzt werden können, sodass das Rezept auch für Veganer interessant ist. Ich werde das sicherlich irgendwann auch mal ausprobieren, aber dieses Jahr gibt es die nicht-vegane Variante.

Zutaten für ein Blech:

Zutaten

Zubereitung: 

Die Schokolade hacken und zusammen mit den Nüssen, der Speisestärke, den Eiern, dem Zucker und den Gewürzen zu einem Teig verarbeiten. Anschließend über Nacht in den Kühlschrank stellen und ziehen lassen.
Am nächsten Tag ein etwas höheres Backblech (meins ist 30 x 43 cm groß)  mit Backpapier sowie den Oblaten auslegen. Man kann die Ränder mit etwas Wasser bepinseln und so die Oblaten miteinander verkleben. Danach den Teig auf den Oblaten verteilen, was eine recht klebrige Angelegenheit ist. Eventuell also die Hände etwas anfeuchten. Zum Schluss kommen die Brownies etwa 30 Minuten bei 175 °C in den Ofen.
Wenn die gebackenen Brownies abgekühlt sind, das Kokosfett sowie die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und auf die Brownies geben. Wieder abkühlen lassen, schneiden und fertig sind die Lebkuchen-Brownies.

ungeschnitten

Rezept zum Ausdrucken (pdf)

gemuese-keks-logo-keks

2 thoughts on “In der Weihnachtsbäckerei: Lebkuchen-Brownies

  1. Die werde ich nachbacken. <3 Gerade beschlossen, höhö! Eventuell wären die sogar was für meine Mutter, die wegen akutem Matsch-Faktor die klassischen Brownies nicht mag. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.